Labskaus und Kohl & Pinkel

Das ganz Besondere aus der norddeutschen Küche

Weithin bekannt und beliebt sind unsere Abende, an denen nach alter Tradition zubereiteter Labskaus und Kohl & Pinkel auf der Speisekarten stehen. Diese Abende finden mehrmals jährlich statt. Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben. Wir bitten um Anmeldung.

Um sich einen kleinen Vorgeschmack zu holen, hier schon einmal die Rezepte

Kohl & Pinkel - das Rezept

Bremer schwören auf ihre Leibspeise, die aus reichlich Grünkohl unter Beigabe deftigen Fleisches von vielerlei Art besteht. Das „Kohl und Pinkel“ – Gericht ist ein deftiges Essen, nach dem kräftig gefeiert werden kann. Der Grünkohl ist ein sehr gesundes Wintergemüse mit viel Vitaminen und Mineralstoffen. Wir reichen dazu Kohlwurst/Pinkelwurst. Pinkel bezeichnet dabei einen speziellen Schweinedarm-Abschnitt, der mit Grütze verfüllt wird.

Gegessen übrigens wird das Traditionsmahl vorwiegend mit Freunden und Kollegen anläßlich eines gemeinsamen Ausflugs. Womit auch die ur-bremische Vokabel „Kohl-und-Pinkel-Fahrt“ erklärt ist.

Grünkohl (Bremer Art) mit Pinkel, Kochwurst, gestreiftem Speck und Kasseler für 4 Personen

Man benötigt dafür
  • 2kg Grünkohl (schon von Strunk und Stielen befreit) oder ca. 5kg Grünkohl unvorbereitet oder, falls kein frischer Kohl vorhanden, 1 Dose 875ml (ausreichend für 5 Personen)
  • 250g Zwiebeln
  • etwas Salz und Pfeffer
  • ca. 1l Wasser
  • 400g geräucherter, gestreifter Speck oder Kasselerbauch
  • 600g Kasseler mager oder durchwachsen
  • 4 Kochwürste
  • 4 Portionen Pinkel
Zubereitung

Der Kohl wird gewaschen, in kochendem Wasser kurz aufgekocht, abtropfen gelassen und grob gehackt. Nach dem Würfeln der Zwiebeln werden diese mit dem Kohl abwechselnd in einen Topf geschichtet und das Wasser hinzugeben. Nun wird das Fleisch auf den Kohl gelegt und unter zwischenzeitlichem Umrühren ca. 80 Minuten gekocht. Jetzt werden die Kochwurst und die Pinkel hinzugegeben und alles für weitere 45 Minuten leicht gekocht. Anschliessend wird mit Salz und Pfeffer (je nach Belieben auch mit Zucker) abgeschmeckt und mit Salz- oder Bratkartoffeln serviert.

Guten Appetit

Labskaus - das Rezept

Entstanden ist das Labskaus in der alten Segelschiffszeit. Labskaus ist das traditionelle Seemannsessen. Durch die Zutaten ist es ein hochwertiges Essen, welches man genießen muß. In Hamburg meint man schmunzelnd, dass für ein gutes Labskaus ein Smutje Kurs durch seine ganzen Provianträume nehmen muß.

Man benötigt dafür
  • 1 kg gepökelte Rinderbrust, ohne Fett
  • 1 l kochendes Wasser
  • 125 g Salzheringsfilets (12 Stunden gewässert)
  • 200 g Rote Bete, zerkleinert
  • 1 1/2 kg mittelgroße, geschälte Pellkartoffeln
  • 90 g Schmalz
  • 2 1/2 Tassen feingehackte Zwiebeln,
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • gemahlene Muskatnuss
Zubereitung

Fleisch in kochendem Wasser 1 1/2 Stunden ziehen lassen. Danach mit der rohen Zwiebel durch die grobe Scheibe vom Fleischwolf dehen. Die gründlich gewaschenen und abgetrockneten Heringsfilets so klein wie möglich schneiden, Pellkartoffeln durch Kartoffelpresse geben. Anschließend Brühe, Fleisch und Kartoffeln mischen, alles sämig aufkochen, Hering und rote Bete untermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken, auf einem Teller – mit einem Spiegelei obendrauf – servieren.

Dazu lieben waschechte Seebären wie Landratten: Rote Bete, Gewürzgurken, saure Heringe.

Guten Appetit

Vorbestellung

Heuern Sie bei uns an! 

Aktuelle Termine

17.11. bis  19.11.2017  Kohl & Pinkel

24.11. bis  26.11.2017  Kohl & Pinkel

01.12. bis  03.12.2017  Kohl & Pinkel

Wir haben für Sie geöffnet

Freitag bis Sonntag ab 19.00 Uhr
oder nach Vereinbarung

  • +49 (0) 9545 – 43 41

  • +49 (0) 9545 – 74 61

Standort

49 Grad 46’28“ nördliche Breite
11 Grad 02’05“ östliche Länge

Speisekarte

Werfen Sie einen Blick in unsere Speisekarte und lassen Sie sich inspirieren.

Ihre Reservierung

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse

Betreff

Ihre Nachricht